Potsdam: Moschee mit Schweinekopf geschändet

Unbekannte haben mit einem abgetrennten Ferkelkopf die Moschee der muselmanischen Al-Farouk-Gemeinde in Potsdam geschändet. Der Kopf sei von einer Anwohnerin vor der Türe des Gotteshauses entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Der für Straftaten mit mutmaßlich politischem Hintergrund zuständige Staatsschutz ermittelt. Im Islam gilt das Schwein als unreines Tier, Muslime … … weiter lesen

Hamms größte Moschee entsteht in Herringen

HAMM – In Herringen soll Hamms größte Moschee entstehen. Die Pläne für die sogenannte „Ulu-Moschee“ stellte der Christlich-Islamischen Gesprächskreis Pelkum-Herringen-Wiescherhöfen am Montag erstmals vor. Das islamische Zentrum hat auf 1000 Quadratmetern Grundfläche fünf Kuppeln und zwei Minarette. Es war ein ungewöhnlicher Ort für die Vorstellung der Pläne eines Moschee-Vereins: Auf … … weiter lesen

Moschee in Neu-Ulm wird angeblich zweckentfremdet genutzt

Die Moschee in Schwaighofen steht im Visier des Jugendamtes Neu-Ulm. Seit Längerem versuchten die Betreiber der Moschee, eine Genehmigung für ein Internat mit Koranschule zu bekommen. Bisher wurde dies von den zuständigen Behörden abgelehnt. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass vermutlich Kinder in der Moschee leben und das Gebetshaus auch als Wohnstätte … … weiter lesen

Großbritannien: Moscheen versagen im Kampf gegen Radikalisierung

L o n d o n (idea) – Die meisten Moscheen in Großbritannien versagen im Kampf gegen eine Radikalisierung des Islam. Das fand eine Studie der muslimischen Quilliam-Stiftung (London) heraus, die sich selbst als weltweit erste „Anti-Extremismus-Denkfabrik“ bezeichnet. Ein Hauptproblem sei, dass 97 Prozent aller in den Moscheen tätigen Imame … … weiter lesen

Erste mohammedanische Kindertagesstätte in Rheinland-Pfalz

M a i n z (idea) – Die erste muslimische Kindertagesstätte in Rheinland-Pfalz ist Anfang Februar in Mainz eröffnet worden. Sie hat 25 Plätze für Kinder ab drei Jahren. Erst acht Plätze seien besetzt, teilte der Trägerverein „Arab Nil-Rhein“ mit. Alle Kinder stammen aus türkischen und arabischen Familien.  Praktisch hierbei … … weiter lesen

Duisburger Hüttenheim: Moschee-Planung zeigt sich angreifbar

Die Planung für die neue Moschee in Duisburg – Hüttenheim steht auf tönernen Füßen. Für die ursprüngliche Genehmigung des Objektes sollte der sogenannte Baulückenparagraf angewendet werden. Dagegen ergab sich 1999 heftiger Widerstand, so dass sich die damalige SPD-Mehrheit dazu durchrang, einen so genannten Vorhabenbezogenen Bebauungsplan auf der Grundlage eines Vorhaben … … weiter lesen

Neue Moschee für Duisburg

Es geht Schlag auf Schlag -Moschee auf Mosche: Im Duisburger Stadtteil Hüttenheim darf eine Moschee gebaut werden. Das hat die zuständige Bezirksvertretung einstimmig beschlossen. Verantwortlich für das Bauvorhaben, das Platz für 200 Mohamedaner bieten soll ist die „türkisch – islamische Union“ (DITIB) Die Bauarbeiten können im Frühjahr beginnen. Erst im … … weiter lesen