Polen – Wieder Frauen und Kinder in Massengrab

Fast 70 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs sind in Polen mehr als 2.100 deutsche Kriegstote zur letzten Ruhe gebettet worden. Die Zivilisten, deren Leichen in einem Massengrab nahe der Stadt Marienburg gefunden worden waren, wurden am Freitag auf einer deutschen Kriegsgräberstätte in Glinna bei Stettin beigesetzt. Geistliche aus Polen … … weiter lesen

SPD nicht an deutschen Opfern interessiert

Die CDU Abgeordnete Erika Steinbach, die auch Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen (BdV) ist, kritisierte am Sonntag in einem Kommentar in der BamS, dass Bundesaussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) nicht am kommenden Freitag nach Polen reisen werde um an der Beerdigung von über 2000 deutschen Zivilisten teilzunehmen, die unter mysteriösen Umständen … … weiter lesen

Ausgräber finden im Marienburger Massengrab 2.500 Skelette

Marienburg. Die Ausgrabungsarbeiten am Massengrab im westpreußischen Marienburg (Malbork) sind abgeschlossen. Die Zahl der Toten liegt damit bei etwa 2.500 Menschen. Wie der Chef der die Untersuchungen führenden Abteilung des Instituts für Nationales Gedenken (IPN) in Danzig, Staatsanwalt Maciej Schulz, mitteilte, ist die Grube des Massengrabs bereits wieder mit Erde … … weiter lesen

Merkwürdige Thesen des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Nachfolgend neueste Nachrichten des Heimatkreises Marienburg betreffs des Massengrab-Fundes und des skandalösen Verhaltens des Volksbundes: ### Noch mehr Tote? Jeden Tag werden in Marienburg bis zu zwölf Tote aus einer Tiefe von etwa einem Meter geborgen. Und vierzig Meter weiter südlich soll sich ein weiteres Massengrab befinden. Stand 10.03.2009 ———————————————- … … weiter lesen

Deutsch-polnischen Beziehungen droht der Zusammenbruch

 Nach Meldungen von POLSKAWEB sind die deutsch-polnischen Beziehungen schwerst belastet.   „Dem deutsch-polnischen Verkehr droht der Zusammenbruch“  „Dem deutsch-polnischen Verkehr droht der Zusammenbruch. So wird es auch werden wenn die deutsche Bundesregierung in den verantwortlichen Rat für den Bau des Berliner Vertriebenenzentrums Erika Steinbach einbinden wird“ – sagte der Beauftragte des … … weiter lesen

Massengrab in Marienburg – Nun endlich: Regierung bemüht sich um Aufklärung

  Bisher war von Regierungsseite aus Berlin zu dem Fall des Massengrabes in Polen mit vermutlich mehr als 2000 ermordeten Zivilisten nur eisernes Schweigen zu vernehmen. Nun endlich scheint auch unsere Bundesregierung unter dem Druck der Öffentlichkeit erste Aktivitäten zu entwickeln. So meldet die Berliner Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT : „ … … weiter lesen

Weiteres Massengrab in Polen? Nun auch in Lodz

Polskaweb berichtet über die Entdeckung eines weiteren Massengrabes in Polen. Nach Aussagen eines Zeitzeugen sollen sich in Lodz  im Innenhof der Kopernikus Strasse 65 kurz unter der Erdoberfläche unzählige Skelette von Menschen befinden, die gegen Ende der 40er Jahre vom polnischen Sicherheitsdienst dort verscharrt worden seien. Interessant ist, wie offen … … weiter lesen

Tote von Marienburg werden in Danzig bestattet

„Berlin (AP) Die Gebeine von rund 2.000 Menschen, die im Herbst bei Bauarbeiten im polnischen Marienburg entdeckt wurden, werden einem Bericht zufolge voraussichtlich im Februar auf einer deutschen Kriegsgräberstätte in Danzig beigesetzt. «Die Opfer sollen möglichst rasch, würdig und in der Nähe des Fundortes eine letzte Ruhestätte finden, an der … … weiter lesen

Zahlreiche deutsche Tote in Bütow

Bütow Der Wirbel um das Marienburger Massengrab sorgt auch im pommerschen Bütow (Bytow) für Bewegung. Hier liegen zahlreiche deutsche Tote eines von den Sowjets in der dortigen Burg 1945 eingerichteten Lagers. Vor Ort fordert man jetzt die Wiederaufnahme der 2004 vom “Institut für Nationales Gedenken” (IPN) beendeten Untersuchungen über den … … weiter lesen