Mit der CDU für Allah

Islamische Erdogan-Sympathisanten gründen muslimische Initiative in der Union Sympathisanten des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan haben mit dem Segen der CDU-Parteiführung in Köln eine Initiative „Muslime in der Union“ (Midu) gegründet. Mit „Allahu akbar“-Rufen feuern die Dschihadisten und Salafisten in Syrien und dem Irak gewöhnlich ihre Geschosse auf die „Ungläubigen“ … … weiter lesen

Wegen der Grabscher von Köln: Erste Stadt in NRW sagt Karnevalsumzug ab

Mit Rheinberg in Nordrhein-Westfalen hat die erste Stadt nach den Übergriffen von Köln ihren Karnevalsumzug abgesagt. Der Grund: Im Stadtteil Orsoy gebe es eine Flüchtlingsunterkunft. Das deswegen geforderte Sicherheitskonzept würde den Karnevalsverein überfordern, schreibt „rp-online“. Stadt fordert Sicherheitskonzept Der Zug sollte erstmals Rosenmontag und nicht am Sonntag stattfinden. Die Stadt rechnete … … weiter lesen

Organisierter Rechtsbruch: Polizeiterror in Köln

Eine Stellungnahme von Rechtsanwalt Björn Clemens (DS) Am 09.01.2016 verübte die Kölner Polizei organisierten Rechtsbruch an den Teilnehmern der Versammlung Pegida. Der Sachverhalt gestaltete sich wie folgt: Die Einlassbehandlung verlief in deutlicher Abweichung von anderen, etwa den Dügida-Versammlungen in Düsseldorf, rechtmäßig und ohne besondere Schikane. Die Teilnehmer konnten, ohne von … … weiter lesen

Köln zeigt: Flüchtlinge wollen die deutsche Sprache lernen…

Das “Flüchtlinge” bestrebt sind die deutsche Sprache zu lernen zeigen die Funde der Polizei bei Tätern der Übergriffe von Köln. Bei einer Kontrolle in der vergangenen Nacht haben Zivilbeamte eines Einsatztrupps zwei Nordafrikaner am Kölner Hauptbahnhof kontrolliert. Die Beamten stellten bei den verdächtigen Männern auch Handys sicher. Sie sahen sich … … weiter lesen

Gemäßigte Türken verlassen die CDU

Das ständige Nachgeben der Kölner CDU gegenüber türkischen Rechtsextremisten treibt zunehmend politisch gemäßigte Türken aus der Union. Jetzt ist ein Vorstandsmitglied des Deutsch-Türkischen Forums (DTF) der Kölner CDU, Ali H. Yildiz, von seinem Amt zurückgetreten. Yildiz kritisiert Heuchelei und Widersprüche im Verhalten der Kölner CDU-Führung. Der „Stadt-Anzeiger“ zitiert ihn mit … … weiter lesen

Die Islamisierung Deutschlands verhindern

Interview mit der pro-Köln-Fraktionsvorsitzenden Rechtsanwältin Judith Wolter Frage: Frau Wolter, pro Köln wird das Thema Islamisierung zu einem Schwerpunktthema im aktuellen Kommunalwahlkampf machen. Warum?  Antwort: Ich halte die Gefahr der schleichenden Islamisierung von ganz Europa für eines unserer dringendsten Probleme. Die Gefahr der Islamisierung ist kein ausschließlich deutsches, französisches oder … … weiter lesen

Judith Wolter zu CDU, SPD und Co.: Zeigen Sie endlich einen Funken Anstand!

Im Moment läuft im Kölner Rathaus eine von der Fraktion pro Köln beantragte Aktuelle Stunde zum bevorstehenden Anti-Islamisierungskongreß und den wieder erwarteten linken Störern und Radaubrüdern aus ganz Deutschland. Die pro-Köln-Fraktionsvorsitzende, die 30jährige Rechtsanwältin Judith Wolter, wird sich dabei mit folgender Rede in die Debatte einschalten:   „Herr Oberbürgermeister, meine … … weiter lesen

Linksextreme Gewaltandrohungen zahlen sich aus

Kölner Polizeipräsidium verbiet den Demozug von pro NRW vom Kundgebungsort des Anti-Islamisierungskongresses zur Großmoschee   Friedliche pro-Bewegung soll wieder einmal wegen der Gefahr linksextremer Ausschreitungen in ihren Rechten beschnitten werden – Klage gegen das Demoverbot wird morgen beim Verwaltungsgericht Köln eingereicht.   Wieder einmal sollen in Köln die Grundrechte für … … weiter lesen

Antiislamisierungskongreß: Prozess um Demoverbot auf dem Roncalliplatz geht in die zweite Runde

Pro Köln hat Beschwerde beim OVG in Münster eingelegt   Gestern haben die Verfahrensbevollmächtigten von pro Köln beim OVG in Münster Beschwerde gegen das vom VG Köln bestätigte Versammlungsverbot von pro Köln auf dem Roncalliplatz eingereicht. Das Beschwerdeverfahren wird vom OVG Münster unter dem AZ: 5 B 510/09 bearbeitet. Zugleich … … weiter lesen