"BURKAFRAU" UND SALAFISTEN STÖREN DORFFRIEDEN

Ilmmünster – Ein 2000-Seelen-Dorf in Bayern. Im Ort lebt eine Tschetschenin, die sogenannte "Burkafrau". Seit diese jedoch von Salafisten regelmäßig Besuch bekam, leben die Bewohner in großer Angst. Wie der Bayrische Rundfunk (BR) berichtet, nennt man sie "die Burkafrau", weil sie in der Öffentlichkeit einen Ganzkörperschleier trägt. Sie hat sechs … … weiter lesen

Hamburg: Islamisten unterwandern Schulen

Sie sind empfänglich für radikale Thesen, islamistische Kämpfer in Syrien sind ihre Idole – immer mehr Hamburger Schüler werden offenbar Opfer islamistischer Propaganda. Radikale Gruppen werben gezielt an Hamburger Schulen, Schulleitungen sind verunsichert, suchen Hilfe bei Staats- und Verfassungsschutz.  In einem behördeninternen Papier heißt es, vor allem Mümmelmannsberg „scheint im … … weiter lesen

Berliner Innensenator feiert mit Islamisten

BERLIN. Der Berliner Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hat an einem sogenannten „Iftar-Empfang“ der „Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs“ (IGMG) in der Hauptstadt anläßlich des Endes des moslemischen Fastenmonats „Ramadan“ teilgenommen. Die IGMG ist laut Bundesamt für Verfassungsschutz mit geschätzt etwa 27.000 Mitgliedern die größte islamistische Organisation in Deutschland. In ihr haben … … weiter lesen

Ermittlungen gegen Islamisten aus Essen

Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen einen Islamisten aus Essen, der einen Sprengstoffanschlag geplant haben soll. Das berichtet der „Spiegel“. Ende Juni hatten danach Polizeibeamte den Medizinstudenten Ali R. festgenommen, weil seine Duldung abgelaufen war. Bei seiner Durchsuchung stießen die Ermittler auf Dokumente zum Einsatz von Bomben und Sprengfallen und auf ein … … weiter lesen

Ermittlungen gegen Kölner Islam-Funktionäre

Die Polizei hat in Köln, Kerpen, Bornheim, Hamm, Garching, München und Berlin Wohnungen und Büroräume islamischer Funktionäre durchsucht, die im Verdacht stehen, eine kriminelle Vereinigung gegründet zu haben. Eine wichtige Spur führt nach Köln-Nippes zur islamischen Vereinigung Milli Görüs, deren Immobilienmanager Ibrahim El-Zayat ins Visier der Ermittler geraten ist. Laut … … weiter lesen

Gericht erlaubt radikale Moschee in Berlin

Die BZ berichtet:   12. März 2009 06.00 Uhr, Gunnar Schupelius Das Berliner Verwaltungsgericht hat ein folgenschweres Urteil gefällt. Es erlaubt der muslimischen Gruppe „Imam Reza“ den Bau einer großen Moschee in der Neuköllner Reuterstraße. Sowohl der Neuköllner Bürgermeister Buschkowsky (SPD), als auch die stellvertretende Bürgermeisterin Vogelsang (CDU) hatten versucht, … … weiter lesen

Imame bringen eine andere Kultur ins Dorf

Islamischer Verein will in Karlshorst ein Bildungszentrum eröffnen KARLSHORST. Im früheren Kulturhaus der DDR-Eisenbahner an der Wallensteinstraße 22 soll im Februar eine Schule für islamische Gelehrte eröffnen. Nach Angaben von Schulsprecher Alexander Weiger ist die Imam-Schule für 68 Schüler konzipiert, aufgenommen werden zunächst 35 muslimische Schüler sunnitischen Glaubens. Ziel sei … … weiter lesen