Hindenburg bleibt Ehrenbürger von Berlin

BERLIN. Der frühere Reichspräsident Paul von Hindenburg bleibt weiter Ehrenbürger der Hauptstadt. SPD und Union lehnten am Donnerstag die von der Linkspartei beantragte Streichung Hindenburgs aus der Ehrenliste ab. Linkspartei, Grüne und Piraten reagierten empört. Die Linkspartei bezeichnete den ehemaligen Reichspräsidenten in ihrem Antrag als „Militaristen und Wegbereiter Hitlers“, berichtet … … weiter lesen

Paul von Hindenburg – Befreier Ostpreußens – Reichspräsident

Braucht man eigentlich immer einen besonderen Anlaß um eines großen Mannes zu gedenken? Ich denk, das ist nicht der Fall. Darum soll heute, in einer verlogenen und geschichtsvergessenen Zeit an eine der größten erinnert werden. Paul Ludwig Hans Anton von Beneckendorff und von Hindenburg entstammte väterlicherseits einem alten ostpreußischen Adelsgeschlecht, … … weiter lesen

Brutale Gewalt schon damals

In der Masurischen Winterschlacht wurde Ostpreußen von der zaristischen Besatzung befreit Im Gegensatz zum Zweiten Weltkrieg war Deutschland im Ersten kaum Kriegsschauplatz. Eine Ausnahme bildete Ostpreußen, das – wenn auch „nur“ partiell und kurzzeitig – schon damals seine Erfahrung mit russischen Besatzern machte. Dass Ostpreußen im Ersten Weltkrieg Kriegsschauplatz wurde, … … weiter lesen

Letztes Hindernis vor dem Führerstaat

Reichspräsident Paul von Hindenburg starb am 2. August 1934 Von Hans-Joachim von Leesen Am 4. Juni 1934 bringt ein Sonderzug den Reichspräsidenten Paul von Beneckendorff und von Hindenburg aus Berlin auf sein Gut Neudeck in Westpreußen. Es geht dem 86jährigen nicht mehr gut. Er hatte über Herzbeschwerden geklagt. Eine notwendige … … weiter lesen